15 december, 2017

Grauer Wolf

In diesem Blog rede bzw. schreibe ich über den grauen Wolf. Und nein, damit sind nicht Graue Wölfe gemeint, also Bezeichnung für Rechtsextremisten aus der Türken, sondern graue Wölfe, eine Unterart des Wolfes. Hoffentlich gefällt Ihnen der Beitrag.

Eurasischer Wolf

Spricht man von grauem Wolf, kommen auch Bezeichnungen wie eurasischer bzw. europäischer Wolf vor. Der graue Wolf kann in der Regel von 70 bis 90 cm groß sein bei einer maximalen Körperlänge von 140 cm – mittelgroße Wolfsart. Üblicherweise wiegt ein erwachsener grauer Wolf von 30 bis zu 50 kg. Was die Größe angeht, sind männliche Tiere größer, stärker und schwerer als weibliche Tiere. Aus optischer Sicht ähnelt ein grauer Wolf in vielerlei Hinsicht dem heutigen Haushund.

Trotz der Ähnlichkeit werden Sie aber keine Schwierigkeiten haben, einen Haushund von einem Wolf zu unterscheiden. Im Vergleich zu Hunden haben Wölfe höhere Beine und eine gerade Rückenlinie, die bei einem Hund in Richtung Schwanz abfällt. Oft ist der Schwanz eines Wolfes gerader und buschiger, auch sind die Ohren eines Hundes größer und innen nicht so dicht behaart.

Der beste Freund des Menschen

Die Beziehung zwischen Menschen und Wölfen ist eine ganz spannende. Einerseits haben Menschen Angst vor Wölfen, anderseits gehört aber der Wolf zu dem Vorfahren des Haushundes. Um es zu vereinfachen, Hunde in unseren Heimen wurde vor einer langen Zeit „gefährliche Bestien“. Sie brauchen aber auch von einem Wolf keine Angst zu haben. So wie ein Bär geht ein Wolf dem Menschen aus dem Weg.

Andere Unterarten

Neben dem grauen Wolf gibt es aber noch zahlreiche andere Unterarten. Zu erwähnen wäre der Ägyptische Wolf, der überwiegend in Nordafrika zu finden ist. Der Arabische Wolf z. B. gehört mit 20 kg Gewicht zu der kleinsten Unterart der Wölfe. Seine Ernährung besteht meistens aus Insekten, die sich zwischen Sand befinden.

Besonders gefällt mir auch der arktische Wolf aus Nordwesten Amerikas. Er ist riesig groß und besticht durch weißes Fell und wird oft mit dem Polarwolf verwechselt. Das Fell eines Polarwolfes ist besonders dicht und weiß, um ihn vor Kälte zu schützen.